Hip Hop beim Faschingskränzchen mit Kunterbund


Die Hip Hop Gruppe machte einen Tanz-Auftritt bei Kunterbund im Bräuhof wobei sie die Senioren zum mitmachen aufforderten. Es wurde zusammen eine Choreographie einstudiert, nachdem alle die Schrittreihenfolge konnte wurde zusammen auf fetziger Hip Hop Musik getanzt.
Zum Ende stellten die Mädchen und 2 Jungs noch pantomimisch verschiedene Begriffe dar, die erraten werden musste.

Sportabzeichen wurden übergeben

Im Bräuhof wurden vor kurzem die Sportabzeichen übergeben. Willi Ruhstorfer begrüßte die Sportler, den Prüfer Martin Glashauser und den Vorsitzenden Lothar Lehermeier. Der JJSC und die Kreisgruppe der Reservisten ist der Träger und Sponsor des Sportabzeichens. vor der Übergabe wurden noch einige Zahlen bekannt gegeben: 47 Sportler erwarben das Deutsche Sportabzeichen, darunter waren drei Italienische Reservisten. Das Österreichische Sport- und Turnabzeichen (ÖSTA) erwarben 13 Personen.

Lothar Lehermeier und Martin Glashauser bedankten sich bei Willi Ruhstorfer mit einer Collage, da er in der kommenden Saison nicht mehr als Organisator tätig sein wird. Martin Glashauser, Chris Lehermeier und Daniel Lehner werden diese Aufgabe übernehmen, anfangs nur für Mitglieder des Ju-Jutsu-Sportclub und des Reservisten Verband Kreisgruppe Dingolfing-Landau.

Jahresabschluss beim JJSC

Am vergangenen Samstag hat der JJSC alle Kinder des Vereins zu einem Jahresabschluss Parcours eingeladen. Es wurden verschiedene Stationen aufgebaut  die sie mit viel Eifer und Spaß durchgingen. Als Belohnung bekamen alle Kinder einen Nikolaus.

Bei den Ju-Jutsu Kindern wurde heuer zum ersten Mal das Ju-Jutsu Sportabzeichen abgenommen. Sie mussten dabei, dem Alter entsprechend  Pratzen, Wurfausdauer, Verkettungen, Gleichgewichtsschulung, Freie Darstellung und Randori vor den Prüfern absolvieren. 10 Kinder und 5 Erwachsene wurde das Ju-Jutsu Sportabzeichen überreicht. Das Training beginnt wieder am Samstag den  11.01.2019.

Lothar Lehermeier von Innenminister Joachim Herrmann geehrt

Verleihung der Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern

Am Samstag fand in Herzogenaurach, in den Räumlichkeiten der Firma Puma, die Verleihung der Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern, durch das Bayerische Staatsministerium des Inneren und für Integration statt. Die Verleihung der Ehrenmedaille erfolgte durch den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und dem BLSV Präsidenten Jörg Ammon. Auch die Präsidentin des Ju-Jutsu Verbandes Bayern,  Eva Straub war zu dieser Ehrung extra mit angereist.  Die Laudatio und Vorstellung der geehrten übernahm Herr Tilmann Schöberl vom Bayerischen Rundfunk.

Es war für den Wallersdorfer Lothar Lehermeier eine riesen Überraschung und Freude als er zu dieser wohl höchsten Auszeichnung in Bayern für die Verdienste rund um den Sport in Bayern eingeladen wurde. Hier ein Auszug aus der Laudatio für Lothar Lehermeier . Der Ju-Jutsu Verband Bayern ist ohne die Person Lothar Lehermeier , einer der „Männer der ersten Stunde des Ju-Jutsu Verband Bayern“ eigentlich gar nicht denkbar. In seiner Zeit als aktiver Wettkämpfer hat er mehrere Deutsche und Internationale Meistertitel errungen. In mehreren Vereinen war und ist er als Wettkampftrainer aktiv. Den JJSC Wallersdorf hat er selbst gegründet und ist seit dieser Zeit als erster Vorsitzender im Amt. Diese Erfolgsgeschichte setzte er 10 Jahre als Landestrainer für den Ju-Jutsu Verband Bayern fort. Der Ju-Jutsu Verband Bayern ist in der Länderwertung immer auf den 1 Platz. Seit 8 Jahren füllt Lothar Lehermeier das Vorstandsamt als Wettkampfreferent im Ju-Jutsu Verband Bayern aus.  Lothar Lehermeier hat den 6. Dan und die Trainer A-Lizenz Ju-Jutsu inne. Mit Weitblick und Sachverstand erkennt und benennt er Probleme und Veränderungen stets frühzeitig und erarbeitet zielgerichtet Lösungen.

Joachim Herrmann beließ es im persönlichen Gespräch nicht nur bei der Ehrung, er nahm dem Geehrten  auch das Versprechen ab, sich weiter  ehrenamtlich im Verein JJSC Wallersdorf und Ju-Jutsu Verband Bayern zu engagieren.

Sportcamp 2018

Erlebnisswochenende

Am ersten Juli Wochenende für der JJSC mit den Kindern und Jugendlichen ins Sportcamp Regen. Gleich nach Ankunft  wurden sofort die Blockhütten bezogen.

Angezogen von Teamgeist und Hunger brannte das Lagerfeuer in Windeseile und der schwenkgrill konnte darüber gestellt werden. In den Blockhütten gelang der Abend aus. Am nächsten Morgen war Klettern angesagt. Unter der Brücke unter der B85 befindet sich ein toller Kletterparcours, auf dem die Kinder erste Kletterschritte erlernen konnten. Danach stand mit „Crocodile Crossing“ ein Team bildungsspiel auf dem Programm.

Nach dem Mittagessen wurde in die Kunst des Bogenschießens eingewiesen, ehe man das gute Wetter ausnutzte und sich im Freibad Abkühlung verschaffte. Nach dem Abendessen stand noch eine kurze Wanderung auf dem Programm, ehe man mit Gitarren Musik und Gesang noch einen langen Abend verbrachte.

Am Sonntagvormittag brachte das „Spinnennetz“ ebenfalls ein Teambildungs-Spiel, die Gruppe fast zur Verzweiflung. Nach zwei Stunden hatte man das Spinnennetz endlich bezwungen. Nach dem Mittagessen und aufräumen der Hütten traten alle die Heimfahrt an. Sicherlich Müde, aber mit tollen Erlebnissen im Gepäck.